Wie du kulturelle Sensibilität und Vielfalt in Schulen und Kitas förderst

veröffentlicht von Misava Macamo am

Wie du kulturelle Sensibilität und Vielfalt in Schulen und Kitas in Küchen, Kantinen und Mensen förderst

Schulen und Kitas stehen vor der Herausforderung, kulturelle Sensibilität und Vielfalt in den Speiseplänen zu fördern. In einer immer vielfältiger werdenden Gesellschaft ist es wichtig, die Bedürfnisse der Kinder und ihrer Familien zu respektieren.

Zudem: Viele kulturelle und religiöse Vorschriften beinhalten spezielle Anforderungen beim Einkauf, der Lagerung und Zubereitung von Lebensmitteln. Hier sind einige Schritte, wie du kulturelle Sensibilität und Vielfalt in Schulen und Kitas fördern kannst:

Schritt 1: Vielfältige vegetarische Optionen bieten für kulturelles Verständnis 

Vegetarische Gerichte sind oft ein gemeinsamer Nenner, der verschiedene kulturelle und religiöse Anforderungen berücksichtigt. Sie bieten Flexibilität, da sie nicht nur den Verzicht auf bestimmte Fleischsorten einschließen, sondern auch die Vielfalt von Beilagen und Soßen. 

Schritt 2: Internationale Thementage einführen und kulturelle Sensibilität fördern 

Um kulturelle Sensibilität zu fördern, plane regelmäßig internationale Thementage in der Kantine oder Mensa. Diese können verschiedenen Kulturen gewidmet sein und authentische Rezepte verwenden. Dies ermöglicht es den Kindern, neue Geschmacksrichtungen und Traditionen zu entdecken.

Schritt 3: Offene Kommunikation und Kooperation mit Eltern für kulturelles Verständnis 

Die Kommunikation mit den Eltern ist entscheidend. Je strenger die religiösen Speisevorschriften gelebt werden, desto wichtiger ist der Dialog. Sprich mit den Eltern über ihre Bedürfnisse und Möglichkeiten zur Umsetzung. Eine Zusammenarbeit mit den örtlichen Religionsgemeinden kann helfen, die Speisevorschriften besser zu verstehen.

Schritt 4: Klar gekennzeichnete Speisepläne

Um eine Stigmatisierung zu vermeiden, sollten Speisepläne klare Angaben zu den verwendeten Tierarten und Inhaltsstoffen enthalten. Dies ermöglicht es allen Kindern, unabhängig von ihrer Religion, Kultur oder Ernährungspräferenzen, die Mahlzeiten zu genießen. Übrigens: Unter diesem Link findest du einen inklusiven Speiseplan: www.kita-schulverpflegung.nrw.

Schritt 5: Finanzierung und Unterstützung

Je nach finanzieller Situation der Familien gibt es verschiedene Sozialleistungen, die die Finanzierung des Mittagessens unterstützen. Informiere dich über Programme wie das Bildungs- und Teilhabepaket des Bundes (BuT) und lokale Sonderprogramme, die Familien in prekären Situationen unterstützen. Informationen wurden diesbezüglich von der Verbraucherzentrale NRW in ihrem Artikel „Vielfalt der Esskulturen“ geteilt: www.kita-schulverpflegung.nrw.

kulturellen Sensibilität, Kita Gemeinschaftsverpflegung, ESSEN & ERNÄHREN, Rezepte, Hülsenfrüchte vegan
Veggie-Vielfalt in der Kita: Kreative Rezepte wie Linsenbolognese (Bild: Kana Proj/Shutterstock.com)

Schritt 6: Religionen im Sinne der kulturellen Sensibilität im Speiseangebot berücksichtigen

Es ist wichtig, die Bedürfnisse der verschiedenen religiösen Gemeinschaften zu berücksichtigen. Dies erfordert eine genaue Analyse der Anforderungen und eine enge Zusammenarbeit mit den Betroffenen. Dabei sollte die vegetarische Küche eine wichtige Rolle spielen, da sie viele der unterschiedlichen religiösen Speisevorschriften vereinbaren kann. Einige vegetarische Rezepte lassen sich bereits hier finden.
Zum Beispiel Nudeln mit Linsenbolognese oder Canneloni mit Ricotta Spinat Füllung.

Schritt 7: Vielfalt als Bereicherung sehen

Abschließend ist es wichtig zu erkennen, dass Vielfalt eine Bereicherung darstellt. Die abwechslungsreiche Gestaltung der Speisepläne spricht alle Kinder und Jugendlichen an, unabhängig von ihrer Herkunft oder religiösen Zugehörigkeit. Eine Vielzahl von Lebensmitteln kann als Anker dienen, um räumliche Distanzen zu überbrücken und kulturelle Vielfalt zu feiern.

Fazit:

Die Förderung von kultureller Sensibilität und Vielfalt in Schulen und Kitas erfordert eine offene und kooperative Herangehensweise. Vegetarische Optionen sind oft ein Schlüssel, um die Bedürfnisse unterschiedlicher Kinder und Familien zu berücksichtigen. Durch eine klare Kommunikation, verständnisvolle Zusammenarbeit und respektvolle Speisepläne können Schulen und Kitas zu Orten werden, an denen kulturelle Vielfalt gefeiert und geschätzt wird.

Tabbouleh
Tabbouleh Rezept: Ein kulinarischer Botschafter für kulturelle Sensibilität (Foto: Timolina/Shutterstock.com)

Quellenangaben:
Landeszentrum für Ernährung Baden-Württemberg/www.landeszentrum-bw.de/
Projekt PorkInklusio/www.rind-schwein.de
Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V./www.kita-schulverpflegung.nrw
Inklusiver Speisenplan/www.kita-schulverpflegung.nrw
Ganztag Hessen c/o Staatliches Schulamt Frankfurt/www.ganztag-hessen.de

Titelbild: Monkey Business Images/Shutterstock.com


Diätassistentin, Misava Macamo, Ernährung, ESSEN & ERNÄHREN

Misava Macamo

Misava Macamo, qualifizierte Diätassistentin und Ernährungsberaterin mit einem B.Sc. in Diätetik, konzentriert sich auf die Ernährungsbildung in Kitas und Schulen. Sie ist spezialisiert auf die Förderung einer vegetarischen Verpflegung und engagiert sich dafür, Küchenmitarbeitende durch ihre Online-Seminare und Workshops weiterzubilden und zu inspirieren.